SPIELREGELN

„If anyone tells you there is a rule: break it. That is the only way that moves things forward“ – Hans Zimmer



SO VIEL WIE NÖTIG, SO WENIG WIE MÖGLICH…
Wenn Musiker°Innen zusammenspielen tun sie dies auf Basis eines sehr schlanken Regelwerks: So wenig Regeln wie möglich, um neue Impulse und Informationen optimal aufnehmen und verarbeiten zu können. So viel Regeln wie nötig, um Kreativität in Innovation zu entwickeln.
Über diese Regeln ergibt sich auf ganz natürliche Weise eine verpflichtende, verbindliche Konstante, die als gemeinsamer Referenzpunkt alle stakeholder mit einschließt. Sie ist dafür verantwortlich, unterschiedliche Prozeßrhythmen zu einer inneren Gesamt -Taktung zu koordinieren.

Welchen Regeln folgen Sie und Ihr Team? Welche sind nötig, auf welche können Sie verzichten? Was ist Ihr gemeinsamer Referenzpunkt?

 


Bild: Partiturauszug „4238 de Bullion“, Annesly Black